EPAMS Stellungnahme zum Mazedonienabkommen

Schluss mit den Lügen und den Illusionen !

Nationaler Befreiungskampf bis zum bitteren Ende!

Durch die Billigung des Prespenabkommens am  25.1.2019 vom griechischen “Parlament”, fand noch ein Verbrechen gegen das Land statt.

Man kann als Weltrekord die Tatsache betrachten, dass die  Ländergrenzen, festgesetzt vom Bukarest-Vertrag im Jahr 1913,  jetzt geändert werden können, ohne Einwilligung der betroffenen Völker ! Nicht einmal nach verlorenem Krieg! Weltrekord ist das Akzeptieren der Vergewaltigung von Geschichte und Kultur, der Kämpfe unserer Ahnen. Gleichzeitig  wird also das Thema der Neubestimmung der Ländergrenzen im Balkan, so wie auch die Annullierung nationaler Souveränitätsrechte aufgeworfen, mit unabsehbaren Folgen.

Unser Volk wurde durch diese Stimmabgabe, auf brutale Weise noch einmal mit seinen Illusionen konfrontiert.

Zertrümmert wurde der Glaube an das Sprichwort “Volkes Stimme, Gottes Zorn”. Die starke und laute Volksstimme allein, konnte die am Staatssteuer Sitzenden, Beauftragte fremder Interessen, nicht beeinflussen. Um seinen Willen durchsetzen zu können, sollte sich das Volk organisieren und stärken. Nur dann könnte es schaffen, sie umzustürzen.

Total zertrümmert wurde der Mythos vom sogenannten “demokratischen Spektrum”. Die demokratische Legalität wurde trotz ihrer Verpflichtung von  keiner Parlamentspartei verteidigt. Im Gegenteil, alle Parteien, ohne eine einzige Ausnahme, haben den Parlamentsputsch und die Abschweifung von der Verfassung des Landes legitimiert.

Zertrümmert wurde die Illusion, dass seit den Wahlen im September 2015,  im Parlament nicht nur Regierungs- sondern auch Oppositionsabgeordnete sitzen ! Alle Parlamentsparteien, ob sie dafür oder dagegen waren, gaben der SYRIZA – Regierung den Krückstock, um weiterhin an der Macht zu bleiben.

Die Fesseln des besetzten  Landes werden fester geschnürrt. Es passiert genau so, wie es die wahre “Regierung” Griechenlands fordert, die von Brüssel. Die größte Oppositionspartei hat trotz  ihrer verspäteten “patriotischen” Worte,  niemanden überzeugen können. Sie wagte nicht einmal das Wahlversprechen zu geben, sie werde dieses Abkommen annullieren, sobald sie an die Macht kommt!

Zertrümmert wurde zuletzt die winzig kleine  Hoffnung einiger, dass der Präsident der griechischen Republik als  “Depositär der Demokratie” handeln würde. Diejenigen, die mehr als ein Goldfischgedächtnis besitzen, empfanden  als lächerlich die Aufrufe an ihn, er soll von seinem Amt zurücktreten. Im Jahr 2012 hatte er ja öffentlich erklärt :  ” Ja, wir haben die Verfassung überschrittten, um diese schützen zu können”! Prokopis Pavlopoulos wurde nicht zufällig als Präsident der Republik ausgewählt. Die Ereignisse haben inzwischen gezeigt, wie erfolgreich er bei seinem Auftrag ist!

Die Billigung des Prespenabkommens leitet für unser Land und ganz Balkan schlimme Entwicklungen ein. Das einzige Positive daran, ist die Auflösung der letzten Selbsttäuschungen und Illusionen des griechischen Volkes.

Keine Selbsttäuschungen mehr !

Kein “Krückenstock”, kein ” Prophet”, kein “Messias”, kein “versteinerter König” !

Das ist der einzige Weg:

Dauernder Kampf bis zum bitteren Ende, ohne Nachgiebigkeit,  für die nationale Befreiung und für die Demokratie.

 

Athen, 25 Januar 2019

Das Politische Sekretariat von E.PA.M

 

Lesen Sie den Artikel auf Griechisch

.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s